Das Naturbad

Der Wasserkreislauf
Durch Mineralisierung von Biomasse im Teich anfallende Nährstoffe werden in den bepflanzten Bodenfilter zurückgepumpt und dort von den Pflanzenwurzeln aufgenommen. Im Wasser gelöste organische Substanzen werden im Kieskörper bakteriell abgebaut. Die Oberflächenabsaugung dient zur Abscheidung von Laub und schwimmenden Verunreinigungen. Durch einen Siebeinsatz wird eingewehte Biomasse abgesondert und dem System entnommen. Das durch eine Pumpe im Kreislauf befindliche Teichwasser fällt über eine Abrißkante in die Laubfangrinne und in den nachgeordneten Schwallwasserbehälter. Von dort transportiert die Pumpe das Teichwasser druckseitig in den Bodenfilter. Nach dessen Passage fließt es über Schwerkraft wieder in den Teich zurück.

Teichbelebung
Die Belebung des Teichwassers erfolgt über eine Druckluftlanze und einer pneumatischen Membrane. Dabei wird ölfreie Druckluft fein verteilt in den Belebungsschacht eingeblasen. Das Teichwasser wird dadurch der jeweiligen Wassertemperatur entsprechend, maximal mit Sauerstoff angereichert. Schädliche Bakterien (z.B.: Escherichia Coli) sind in diesem Milieu nicht lebensfähig.

Bepflanzung
Ein geeignetes Pflanzsubstrat bestehend aus Lehm – Sandgemisch wird im Kieskörper der Regenerationszone eingebaut, wobei die Wurzelstöcke der vorkultivierten heimischen Wasserpflanzen ausreichend mit diesem Material umgeben werden.

biologische selbstreinigung

Kommentare sind geschlossen